Neujahrsempfang am 2.2.2018 im UDEON

Zum 30. Jubiläum des Vereins der Selbständigen wurde erstmalig ein Neujahrsempfang in Unterensingen organisiert.

Zahlreiche Mitglieder, Herr Bürgermeister Friz, sowie Gemeinderätinnen und Gemeinderäte,
folgten der Einladung ins UDEON.
Als Gäste waren eingeladen:
Dr. Nils Schmid, MdB SPD
Renata Alt,MdB FDP
Andreas Kenner, MdL SPD
Andreas Schwarz, MdLBündnis 90/ Die Grünen ist entschuldigt
Michael Hennrich, MdB CDU ist entschuldigt
Karl Zimmermann , MdL CDU ist entschuldigt

Die Jubiläumsansprache hielt die 1. Vorsitzende Tanja Welle. Sie spannte einen Bogen von den Gründungsjahren bis zu den heutigen Unternehmungen des Vereins. Von den Gründungsmitgliedern waren 5 Personen anwesend.

Bürgermeister Sieghart Friz verwies in seinem darauffolgenden Vortrag einleitend auf den Eintrag über die Selbständigen im Heimatbuch. Hier ist das Motto der Vereinsgründung erwähnt: "Der Verein dient dem Austausch untereinander und der Durchsetzung der Interessen des selbständigen Mittelstands auf örtlicher Ebene."(Seite 387)
Er dankte den Selbständigen für Ihre 30-jährige aktive Mitarbeit für das Wohl der Gemeinde. Danach folgten Ausführungen zum bestehenden Renovierungsstau in der Gemeinde, Fachkräftemangel in der Wirtschaftsregion Stuttgart, total überlastete Verkehrsinfrastruktur, fehlende Flächen zur Neuansiedelung von Gewerbebetrieben und vieles mehr. Die Gemeinde hat viele Herausforderungen zu bewältigen.

Frau Renata Alt, MdB, FDP ist seit Mittwoch Mitglied im Auswärtigen Ausschuss des Deutschen Bundestages. In einem spannenden Vortrag sprach sie über das neue Einwanderungsrecht als Instrument gegen den Fachkräftemangel, über China und unsere Technologien und weitere globale Zusammenhänge. Sie lobte das duale Bildungssystem in Deutschland, die gute Ausbildung und die Bestrebungen, den Bildungsstand in allen Bundesländern zu vereinheitlichen.

Dr. Nils Schmid, MdB, SPD, sprach über den Stand der Koalitionsverhandlungen, die dringendsten Aufgaben der neuen Regierung, über den zeitlichen Ablauf. Bis Ostern soll die formale Regierungsbildung abgeschlossen werden. Wichtige Aufgaben sind Verbesserungen der Infrastruktur, Verkehrswege Straßen und Schienen, Ausbau der S-Bahn auf den Fildern, mehr Geld für den Wohnungsbau und vieles mehr.

Herr Andreas Kerner, MdL, SPD, begann seinen Vortrag mit dem Datum der Vereinsgründung. In 1988 gab es noch 2 deutsche Staaten. Sehr anschaulich, mit vielen Beispielen aus der Praxis vertiefte er das teilweise bereits gehörte zur Infrastruktur, zu den Wohnungsproblemen und zu den weiteren Punkten. Deutlich im Gedächtnis blieb der Spruch über die Stadt mit den meisten geplanten Wohnungen. Da kann jetzt noch niemand einziehen! Eine stärkere Bebauung innerorts ist notwendig. Kein „Aufbewahren“ von baureifen Grundstücken für den Bedarf der Enkel oder Urenkel.

Herr Andreas Schwarz, MdL, Grüne, war leider verhindert. Die Grußworte von Herrn Schwarz wurden von Marc Lebsanft, Gemeinderat und Ausschussmitglied der Selbständigen, vorgelesen.

Im Anschluss bedankte sich Tanja Welle für die spannenden und sehr informativen Vorträge mit Wein für die Herren und Blumen für die Dame. Auch die Ausschussmitglieder wurden für die umfangreichen Vorbereitungen und Zusatzsitzungen mit einem Weinpräsent gewürdigt.

Danach ging die Veranstaltung über in den gemütlichen Teil des Abends. Ein leckeres Büffet mit Fingerfood der Metzgerei Thomas Heber war bereits einladend aufgebaut. Ebenso gab es eine reichliche Auswahl an Getränken.

Lebhafte Gespräche an Stehtischen oder an den bereitgestellten Sitzmöglichkeiten der Mitglieder mit den Abgeordneten und untereinander bis kurz vor Mitternacht folgten.

Vielen Dank an alle Helfer, Verantwortliche und Mitwirkende für diese gelungene Veranstaltung.